Interview mit Mark Dexter über Joomla 3.1

Written by | 01 June 2013 | Published in 2013 June
Diesen Monat hatten wir die Gelegenheit, Mark Dexter zu treffen und mit ihm über die spannenden Einführung von Joomla! 3.1 zu sprechen. Es ging auch darum, was Mark alles macht im Projekt, über sein Privatleben und wie er mit Joomla! in Berührung gekommen ist.

Erzähl uns ein bisschen von Dir!

Ich begann in den 1970er Jahren damit, Software zu schreiben, damals noch auf Lochkarten und während 28 Jahren leitete ich als Miteigentümer eine Firma, die Software für Baufirmen entwickelte. Meine Tätigkeit damals umfasste alles, von Design und Entwicklung bis zu Support, Training und Dokumentation.

Nachdem ich begonnen hatte, Webmaster zu spielen für eine kleine non-Profit Organisation, entdeckte ich Joomla! und begann anfangs 2008 mit der Version 1.5.8  zu arbeiten. Dann machte ich eines Tages den Fehler, den Hilfeknopf zu drücken - und entdeckte, dass grosse Teile der Hilfeseiten noch gar nicht geschrieben worden waren. Also meldete ich mich als Freiwilliger, die Dokumentation zu schreiben und habe seither nie aufgehört, über Joomla! hinzuzulernen und zum Projekt beizutragen.

Innerhalb von Joomla bin ich gegenwärtig als 'Bug Squad Coordinator', als 'Development Coordinator', und als Administrator für das 'Joomla Student Outreach Program' (JSOP) tätig. Ich war schon Moderator im Forum, a Mitglied der Dokumentations Arbeitsgruppe, und Administrator für den 'Google Summer of Code' 2009. Ich habe auch vier Erweiterungen für Joomla! geschrieben.

Was mich auch sehr interessiert, ist die ganze Geschichte um automatisiertem Testen im Zusammenhang mit  PHPUnit und Selenium. Ich habe die Joomla! Community immer als sehr freundlich und zuvorkommend kennengelernt und ich finde es spannend, mitzuhelfen, Joomla! immer besser zu machen.

Jetzt bin ich pensioniert von all diesem Arbeitsleben, also hab ich mich dazu entschieden, kostenlos zu arbeiten. Stell dir vor!

Sag und, was machst Du genau im PLT und warum ist das ein Muss für Joomla Leser?

Innerhalb des PLT, bin ich co-Koordinatorr (zusammen mit Nick Savov) der Joomla! Bug Squad. Ich arbeite auch mit in der Joomla! Security Strike Force. Ich Koordiniere neue Releases von Joomla.

Wie hat für Dich alles angefangen mit Joomla?

Nach meiner Pensionierung 2007 habe ich mich entschieden, mehr über Open Source Software zu lernen. 2008 fing ich an als Webmaster für eine kleine nachbarliche Gemeinschaft zu arbeiten. Die hatten eine statische Webseite und jemand von der Hosting-Firma schlug uns vor, ein CMS zu verwenden. "Na, Toll. Was ist denn ein CMS?" sagte ich. Sie schlugen uns vor, Joomla! auszuprobieren, was wir dann auch taten. Wie schon erwähnt, machte ich den Fehler, den Hilfe-Knopf zu betätigen - und dann war da keine Hilfeseite. Wie ich im Forum nachfragte, sagte mir jemand, die Hilfeseiten seien noch gar nicht geschrieben worden, und ob ich nicht dabei mithelfen wolle? So fing ich also an, Hilfeseiten zu verfassen und dabei Joomla! zu erlernen.

Warum bist Du so begeistert von Joomla! 3.1?

Tags. Dies wird ein richtig cooles Feature und ich glaube, die Leute werden es davon Gebrauch machen und es lieben.

Als an Joomla Experte, was ist das Eine, das du immer und immer wieder tust und deshalb den andern empfehlen möchtest?

Ich bin nicht wirklich ein Experte. Es gibt eine Menge Leute, die mehr wissen über Joomla als ich. Ich versuche halt einfach, die Dinge vorwärts zu bringen  und die Arbeit der andern zu fördern wo ich kann.

Was das Coden anbelangt, ich bin nicht so der grosse Coder in dem Sinn, dass ich eigentlich nie in der Lage gewesen bin, etwas zu schreiben, das auf Anhieb funktioniert hat. Ich kann mich zum Beispiel oft nicht an den genauen Syntax von PHP Anweisungen erinnern. Ich habe gelernt, dies zu kompensieren indem ich jede einzelne Zeile Code teste während ich etwas schreibe. Ich mache extensiven gebrauch vom PHP Debugger wenn ich am Programmieren bin, und ich stelle sicher, dass jede Anweisung genau das tut, was ich erwarte. Ich denke, das verhindert manchen Fehler.

Was kannst Du heute noch gebrauchen in Deiner Arbeit mit Joomla, was Du in deiner Zeit als Firmenchef gelernt hast?

Ich hoffe, ich habe in all den Jahren den positiven Umgang mit allen möglichen Leuten gelernt.

Wie bringst du Deine Ideen zum Leben?

Indem ich Code schreibe. Das war schon immer meine Leidenschaft und das ist auch etwas, das ich so richtig geniesse!

Was ist für Dich der spannendste Trend in der Branche ?

I denke, Joomla! in Richtung einer Web-services Based Architektur weiterzuentwickeln.

Was fehlt in der CMS Branche, was können wir verbessern?

Zum einen können wir Joomla verbessern, indem wir den Anwendungsbereich für das automatische Testen erweitern. Die meisten Leute denken nur ans Testen von einzelnen Einheiten, aber für ein Programm wie Joomla ist das automatische Testen genauso wichtig, wenn nicht noch wichtiger. System Tests verwenden Joomla genauso, wie das ein Benutzer tun würde, da wird ein Browser geöffnet, Links werden geklickt und Formulare ausgefüllt. Mit solchen Tests kann man jeden Teil eines Programms testen und sicherstellen, dass die Resultate dem zu erwartenden entsprechen.  Wir fingen schon manchen Fehler ab mit den bescheidenen Systemtests die wir jetzt verwenden. Wenn wir ein Testsystem hätten, dem wir das ganze Programm vorwerfen könnten, würden wir wohl sehr viel mehr Fehler abfangen.

Das Original dieses Artikels wurde von John Rampton geschrieben und erschien im Joomla Magazine2013 May

Read 8430 times Tagged under German
Chris Hoefliger

Chris Hoefliger

Chris got involved in Joomla a few years ago (when 1.5.14 was the flavour of the day). But he stayed with Joomla! ever since, is eager and wants to learn the ropes...
«I have a small company and do web pages. I speak both German and English. I'd like to see a bit more content here in my native language and - oops got caught. Yep, I'm trying to do a bit translation work for the team»