German Linguistic Style Guide

Written by none | Published in International Guides
Leitfaden zur sprachlichen Gestaltung Es ist durchgängig die neue deutsche Rechtschreibung zu verwenden!

Firmennamen, Produktnamen

Namen von Komponenten, Modulen und Plugins können in Großbuchstaben, aber nicht fett oder kursiv dargestellt werden.

Akronyme:

Nach dem vollständigen Namen von Firmen, Komponenten, Modulen und Plugins darf keine zusätzliche Abkürzung angegeben werden. Wenn eine Abkürzung bei der späteren Verwendung nicht selbsterklärend ist, dann diese lieber weglassen.

Falsch: Community Builder (CB)
Richtig: Ich liebe den Community Builder. Jeder sollte den CB benutzen.

Für die richtige Verwendung des Tags bitte den „TYPOGRAPHY Guide“ beachten.

Datumsangaben

Im the JCM ist grundsätzlich das Format Tag. Monat Jahr zu verwenden, z. B. 1. Januar 2011

Überschriften

Das erste Wort wird großgeschrieben unabhängig von der Wortart. Grundsätzlich ist der zuständige Editor für die endgültige Überschrift zuständig. Vorschläge von den Autoren sind aber willkommen.

Zahlen

Eine früher gültige Buchdruckerregel, nach der generell die Zahlen von 1 bis 12 in Buchstaben und die Zahlen ab 13 in Ziffern zu schreiben sind, gilt heute nicht mehr! Folgende Gepflogenheiten sollten aber eingehalten werden:

  • Die Zahlen von 1 bis 12 werden überwiegend dann in Ziffern geschrieben, wenn sie – z. B. in Statistiken – zusammen mit dem dazugehörigen Substantiv die Aufmerksamkeit auf sich lenken sollen: Auto mit 6 Rädern.
  • Vor Zeichen, Abkürzungen von Maßeinheiten usw. ist die Schreibweise in Ziffern zu nutzen: 5 kg; 3,5 km; 4 EUR.
  • Steht die vollständige Form statt der Abkürzung, dann kann die Zahl sowohl in Ziffern als auch in Buchstaben geschrieben werden: 2 Kilogramm oder zwei Kilogramm; 11 Euro oder elf Euro.
  • Römische Ziffern sollten nur eingesetzt werden im Zusammenhang mit historischen Erwähnungen: Ludwig IV., Elisabeth II.

Hervorhebungen

Unterstreichungen und Kursivsetzung

Hervorhebungen mittels Kursivsetzung sollten sparsam eingesetzt werden. Hervorhebungen mittels Unterstreichung sind nicht zulässig. Die Leser erwarten, dass ein unterstrichener Text ein Link ist.

Anführungszeichen

Im Deutschen werden Anführungszeichen zu Beginn unten gesetzt und am Ende oben! Falsch sind die englischen Zollzeichen "Hervorhebung". Richtig ist: „Hervorhebung“!

In HTML werden die Zeichen über  („) und  (“) erzeugt.

Wörtliche Zitate werden in Anführungszeichen gesetzt: „Joomla! ist toll!“, sagte er.

Buchtitel, Zeitungsnamen und dergleichen werden in Anführungszeichen gesetzt: Er las den Artikel „Joomla! für Anfänger“ im „Joomla! Magazine“, welcher ein Auszug aus dem Buch „Joomla! 1.5“ von Hagen Graf war.

Wörter oder Wortgruppen, über die eine Aussage getroffen werden soll, werden ebenfalls in Anführungszeichen gesetzt: Der Begriff „Joomla“ ist abgeleitet aus dem Swahili-Wort jumla.

Wörter oder Wortgruppen die anders - z. B. ironisch - gemeint sind, sind in Anführungszeichen zu setzen: Ich „liebe“ chmod 777.

Ausrufezeichen

Da verpflichtend hinter jedes Vorkommen des Wortes Joomla! ein Ausrufezeichen zu setzen ist, sind diese im restlichen Text möglichst zu vermeiden. Sie sollten nur eingesetzt werden um eine besonders starke Überraschung, Merkwürdigkeit oder Emotionen auszudrücken.

Ellipsen, Auslassungen

Ellipsen und Auslassungen werden mit 3 Punkten ... dargestellt. Dabei ist ein Leerzeichen vor und nach diesen zu setzen.

Gedankenstriche

Gedankenstriche sollten keine generelle Ersetzung von Kommas, z. B. bei eingeschobenen Nebensätzen, darstellen. Es gibt aber Situationen in denen Gedankenstriche sinnvoll sind, z. B. wenn hinerhalb eines längeren Gedankenganges eine Bemerkung eingeschoben werden soll oder bewusst eine Denkpause beim Leser erreicht werden soll.

Kommas

Es sind die geltenden Kommaregeln zu verwenden. Nachfolgend wird nur ein kurzer Überblick über die wichtigsten und am Häufigsten zu beachtenden Regeln gegeben.

  • Das Komma steht zwischen Sätzen.
  • Das Komma trennt den erweiterten Infinitiv ab.
  • Das Komma trennt die Glieder einer Aufzählung, die nicht durch „und“ oder „oder“ verbunden sind.
  • Das Komma trennt die nachgestellte nähere Bestimmung ab.
Tagged under German